Das Landgasthaus zum Kranz wird urkundlich erstmals im Jahre 1790 erwähnt.

Luftaufnahme ca. 1940

In den ersten Jahren wurde der Kranz als sog. Besenwirtschaft betrieben. In den darauf folgenden Jahrzehnten unterhielt man im Kranz zusätzlich noch eine Post- und Postkutschenstation wovon noch heute ein (übriggebliebener) eiserner Ring, an dem die Pferde angebunden wurden, zeugt.

Der Kranz um 1950

In der 222-jährigen Geschichte waren bisher insgesamt sieben Wirtsleute auf dem Kranz.

Am längsten, der noch heute agierende Wirt Adolf Arzner und seine Frau Adelheid mit den Töchtern Andrea und Annette.

1964 übernahm Adolf und seine Frau Adelheid den Kranz von seinen Eltern.

Über die vielen Jahre wurde das Gasthaus, weit über die Grenzen der Region, als"Gasthaus zum singenden und musizierenden Wirt" mit einer herausragend gutbürgerlichen Küche bekannt.

Noch heute spielt und singt der Wirt zu den verschiedensten Anlässen und die Wirtin steht tagaus tagein in der Küche am Herd und verwöhnt die Gäste mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten.

 

Wirt Adolf Arzner und Frau Adelheid

Tochter Andrea und längst auch schon Enkelin Lorraine bedienen mit viel Geschick und Liebe die Gäste und verwandeln die Gasträume, passend zu den Jahreszeiten, in dekorativ gestaltete Umgebungen.

Veranstaltungen im Kranz

Tanztee
So. 01. Okt. ab 15.00 Uhr
Tanztee
So. 15. Okt. ab 15.00 Uhr
Tanztee
So. 29. Okt. ab 15.00 Uhr
Tanztee
So. 12. Nov. ab 15.00 Uhr
Tanztee
So. 26. Nov. ab 15.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Mo, Mi - Sa: 16:30 – 24:00 Uhr

Sonntag: 10:00 – 24:00

Dienstag: Ruhetag

Bei Anmeldung auch ganztags geöffnet

Tel. 0 (049) 7753 / 5251

Freudenbergstraße 12

D-79774 Albbruck-Schachen

 

Wir haben freie Termine für Kegelclubs auf unseren Kegelbahnen!

Die Wirtschaft

Das Nebenzimmer

Der grosse Festsaal

Der grosse Festsaal

Die Kegelbahnen

Die Kegelbahnen